Tipps zum Energie- und Ressourcensparen

Link zum „liberalen Sandhasen“ vom November 2022

(verschiedene Quellen aus dem Internet)

In der öffentlichen Diskussion gibt es schon viele Hinweise zum Energiesparen (Geräte möglichst stromlos schalten, programmierbare Thermostate verwenden, warmes Wasser bewusst nutzen, etc.)

Hier ein paar Hinweise (Zitate) wie man besser durch die Energiekrise kommen kann:

Bundesregierung unterstützt Haushalte mit niedrigem Einkommen beim Energiesparen
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/deutsche-einheit/stromspar-check-2022430

Die Bundesregierung will mehr Menschen mit geringem Einkommen dabei helfen, Energie einzusparen. Das kostenlose Beratungsangebot „Stromspar-Check“ wird in diesem Jahr ausgebaut.

Das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Programm richtet sich insbesondere an Menschen mit niedrigen Einkommen, etwa Hartz-IV-Empfänger, Geringverdienende oder Rentnerinnen. Sie können sich in ihrem Zuhause zu konkreten Energiespar-Möglichkeiten beraten lassen und bekommen beispielsweise energiesparende LED-Lampen, wassersparende Duschköpfe oder schaltbare Steckerleisten ausgehändigt.

Stromspiegel.de:
https://www.stromspiegel.de/

Jetzt Stromverbrauch prüfen und Geld sparen!“
Einfache Anleitung zum Stromsparen (gefördert vom Bund)

Steuerbefreiung für Photovoltaik-Anlagen bis 30 kW ab 2023
– Jahressteuergesetz 2022 unterstützt Ausbau von Solaranlagen –
https://www.energie-fachberater.de/news/steuerbefreiung-fuer-photovoltaik-anlagen-bis-30-kw-ab-2023.php

Das Bundeskabinett hat am 14.9.2022 das Jahressteuergesetz 2022 beschlossen – es enthält unter anderem steuerliche Verbesserungen für Photovoltaik-Anlagen und soll so den Ausbau beschleunigen